Bei­trags­ord­nung des Ger­res­hei­mer Turn­ver­ein 1883 e.V.

- gül­tig ab 01.11.2018 –

Die Ord­nung ent­hält bei der Bezeich­nung von Per­so­nen und Funk­tio­nen aus Grün­den der Les­bar­keit durch­gän­gig die männ­li­che Form. Grund­sätz­lich sind Frauen und Män­ner glei­cher­ma­ßen gemeint.

§ 1 Bei­träge und Gebühren

Der Ver­ein erhebt gem. § 5 sei­ner Sat­zung einen Mit­glieds­bei­trag (jeweils pro Monat):

  • Kin­der und Jugend­li­che unter 18 Jahre: 7,50 €
  • Erwach­sene ab 18 Jahre: 11 €
  • Pas­sive Mit­glie­der: 3 €
  • Fami­li­en­bei­trag: 22 €

Fol­gende Gebüh­ren wer­den erhoben:

  • Die Auf­nah­me­ge­bühr beträgt 12 € pro Person.
  • Zusatz­ge­bühr für Rech­nungs­zah­ler: 2 €
  • Bear­bei­tungs­ge­bühr für Rück­last­schrift: 15 €
  • Adress­nach­for­schun­gen: 25 €
  • Erste Mah­nung: 5 €
  • Zweite Mah­nung: 10 €
  • Dritte Mah­nung: 15 €

§ 2 Fälligkeit

Der Mit­glieds­bei­trag ist antei­lig nach Mona­ten zu ent­rich­ten, wenn die Mit­glied­schaft nicht zum Halb­jah­res­stich­tag (1. Januar oder 1. Juli des Jah­res) begrün­det wird.

Der Fäl­lig­keits­ter­min des Mit­glieds­bei­tra­ges ist der 1. Februar und der 1. August für das jewei­lige Halbjahr. 

Der Mit­glieds­bei­trag ist nach Rech­nungs­ein­gang, spä­tes­tens inner­halb von 30 Tagen nach Rech­nungs­da­tum zur Zah­lung fällig.

§ 3 Zusatzbeitrag

Momen­tan wird kein Zusatz­bei­trag erhoben.

§ 4 Beitragsermäßigung

Die Umstel­lung auf ermä­ßigte Tarife oder auf den nor­ma­len Bei­trag erfolgt grund­sätz­lich nur halb­jähr­lich. Nach­träg­li­che Ermä­ßi­gung kann grund­sätz­lich nicht gewährt wer­den. Rück­wir­kende Erstat­tung bereits gezahl­ter Bei­träge ist grund­sätz­lich nicht möglich.

Anträge müs­sen bis zum 30.11. oder 31.05. gestellt wer­den, damit sie zum Halb­jah­res­stich­tag (1. Januar oder 1. Juli des Jah­res) berück­sich­tigt wer­den können.

Bei­trags­er­mä­ßi­gung kann durch begrün­de­ten form­lo­sen Antrag in fol­gen­den Fäl­len gewährt werden:

Fami­li­en­bei­trag

Sind min­des­tens 3 Mit­glie­der einer Fami­lie Mit­glied im GTV, kann ein Fami­li­en­bei­trag berech­net wer­den. Diese Rege­lung gilt für max. 2 Erwach­sene und Kin­der und Jugend­li­che unter 18 Jahre. Für den Fami­li­en­bei­trag sind ein gemein­sa­mes Ein­zugs­konto (ein Konto für alle) und eine gemein­same Rech­nungs­an­schrift erforderlich.

Dabei muss für jedes Fami­li­en­mit­glied ein geson­der­ter Auf­nah­me­an­trag gestellt werden.

Bei Ver­lust des Anspru­ches auf Fami­li­en­bei­trag ist ab Beginn des nächs­ten Halb­jah­res der volle Bei­trag fäl­lig. Hierzu erfolgt im Vor­feld keine geson­derte Benach­rich­ti­gung durch den Verein.

Schü­ler, Aus­zu­bil­dende und Studenten

Schü­lern, Aus­zu­bil­den­den und Stu­den­ten von 18 bis 27 Jah­ren wird nach Vor­lage einer ent­spre­chen­den Beschei­ni­gung der Bei­trag für Jugend­li­che berechnet.

Sozi­al­bei­trag

Bei finan­zi­el­len Här­te­fäl­len kann der Ver­ein auf schrift­li­chen Antrag den Bei­trag teil­weise erlas­sen. Dies gilt ins­be­son­dere, wenn Grund­si­che­rung im Alter oder bei vol­ler Erwerbs­min­de­rung, Arbeits­lo­sen­geld II, Asyl­be­wer­ber­leis­tun­gen, Sozi­al­geld oder andere Sozi­al­hil­fe­leis­tun­gen zur Siche­rung des Lebens­un­ter­halts bezo­gen wer­den, oder wenn nur ein gerin­ges Ein­kom­men ver­gleich­bar mit der Sozi­al­hilfe zur Ver­fü­gung steht.

Unter­grenze sind hier­bei die für das ent­spre­chende Mit­glied zu zah­len­den Bei­träge für Ver­si­che­run­gen und Bei­träge an über­ge­ord­nete Verbände.

Nach­weise sind den Anträ­gen bei­zu­fü­gen. Kön­nen erfor­der­li­che Nach­weise nicht inner­halb eines hal­ben Jah­res nach­ge­reicht wer­den, kann aus­nahms­weise rück­wir­kend die Umstel­lung auf den vol­len Betrag erfolgen.

Ände­run­gen der Ermä­ßi­gungs­gründe sind dem Ver­ein unver­züg­lich anzuzeigen.