Jugend­ord­nung des Ger­res­hei­mer Turn­ver­ein 1883 e.V.

(Abk. GTV 1883)

§1 Name und Mitgliedschaft

Die Tur­ner­ju­gend im GTV 1883 ist die Gemein­schaft aller Jugend­li­chen und aller im Jugend­be­reich gewähl­ten und beru­fe­nen Mit­glie­der und Mit­ar­bei­ter des Ver­eins. Als Jugend­li­cher im Sinne die­ser Jugend­ord­nung gilt, wer min­des­tens 12 Jahre alt ist und das 18.Lebensjahr noch nicht voll­endet hat. Die Tur­ner­ju­gend gibt sich durch den Ver­eins­ju­gend­tag eine Ord­nung im Rah­men der Sat­zung des GTV 1883.

§2 Auf­ga­ben

Unter Beach­tung der Grund­sätze unse­res frei­heit­li­chen, demo­kra­ti­schen Rechts­staa­tes stellt sich die Tur­ner­ju­gend des GTV 1883
fol­gende Aufgaben:

  1. Pflege der sport­li­chen Betä­ti­gung zur kör­per­li­chen Leis­tungs­fä­hig­keit, Gesund­erhal­tung und Lebensfreude.
  2. Ent­wick­lung neuer For­men des Spor­tes und jugend­ge­mä­ßer Gestal­tung der Freizeit.
  3. För­de­rung des Spor­tes als Teil der Jugendarbeit.
  4. Erzie­hung zur kri­ti­schen Aus­ein­an­der­set­zung mit der Situa­tion der Jugend­li­chen in der moder­nen Gesell­schaft und Ver­mitt­lung der Fähig­keit zur Ein­sicht in gesell­schaft­li­che Zusammenhänge.
  5. Aktive Mit­ar­beit zur Gestal­tung und För­de­rung des Ver­eins­le­bens sowie über­ge­ord­ne­ter Zusam­men­schlüsse und die Bereit­schaft zur Ver­bes­se­rung gesell­schaft­li­cher Verhältnisse.
  6. Zur Ver­wirk­li­chung ihrer Auf­ga­ben erstrebt die Tur­ner­ju­gend die Zusam­men­ar­beit mit allen aner­kann­ten Jugendverbänden.

§3 Füh­rung und Verwaltung

Die Tur­ner­ju­gend führt und ver­wal­tet sich selbst im Rah­men der Sat­zung des GTV 1883 und ent­schei­det über die Ver­wen­dung der
ihr zur Ver­fü­gung ste­hen­den Mittel.

§4 Organe

Organe der Tur­ner­ju­gend des GTV 1883 sind:

  • der Ver­eins­ju­gend­tag und
  • der Ver­eins­ju­gend­aus­schuß

§5 Der Vereinsjugendtag

Die Ver­samm­lung der Mit­glie­der der Tur­ner­ju­gend im GTV 1883 ist das oberste Organ der Ver­eins­ju­gend. Sie tritt jeweils vor der Mit­glie­der­ver­samm­lung des Ver­eins zusam­men und ent­schei­det durch ein­fa­che Mehr­heit. Der Ver­eins­ju­gend­tag ist ohne Rück­sicht auf die Zahl der Erschie­ne­nen beschluß­fä­hig.
Auf­ga­ben des Ver­eins­ju­gend­ta­ges sind:

  1. Fest­le­gung der Richt­li­nien in der Jugend­ar­beit und für die Tätig­keit des Vereinsjugendausschusses.
  2. Ent­ge­gen­nahme der Berichte des Vereinsjugendausschusses.
  3. Ent­las­tung und Wahl des Vereinsjugendausschusses.
  4. Pla­nung der Jugend­ar­beit für das kom­mende Jahr.
  5. Beschluß­fas­sung über vor­lie­gende Anträge und Ver­ab­schie­dung von Anträ­gen an die Mit­glie­der­ver­samm­lung des Vereins.

§6 Der Vereinsjugendausschuß

Der Ver­eins­ju­gend­aus­schuß wird vom Ver­eins­ju­gend­tag gewählt, nach des­sen Richt­li­nien er alle Auf­ga­ben wahr­nimmt, die Jugend­an­ge­le­gen­hei­ten des GTV 1883 betref­fen.
Den Ver­eins­ju­gend­aus­schuß bilden:

  1. der Jugend­wart, bzw. die Jugendwartin
  2. der Kin­der­turn­wart, bzw. die Kinderturnwartin
  3. fünf auf dem Ver­eins­ju­gend­tag gewählte Jugendliche
  4. ein bera­ten­des Mit­glied des GTV 1883

Die Aus­schuß­mit­glie­der zu 1 wer­den für die Dauer von 2 Jah­ren gewählt, wäh­rend die Mit­glie­der zu 2 und 3 jähr­lich gewählt wer­den. Die Zusam­men­künfte des Ver­eins­ju­gend­aus­schus­ses fin­den nach Bedarf statt. Sie kön­nen auf Antrag der Hälfte der im Aus­schuß ver­tre­te­nen Mit­glie­der ein­be­ru­fen wer­den. Die Beschlüsse des Jugend­aus­schus­ses sind mit ein­fa­cher Mehr­heit zu fas­sen.
Der Ver­eins­ju­gend­aus­schuß erfüllt seine Auf­ga­ben im Rah­men der Jugend­ord­nung und ist für seine Beschlüsse dem GTV 1883 gegen­über verantwortlich.

§7 Jugendwart/Jugendwartin

Vor­sit­zen­der des Ver­eins­ju­gend­aus­schus­ses ist der Jugend­wart bzw. die Jugend­war­tin.
Sie müs­sen am Tag ihrer Wahl min­des­tens 18 Jahre alt sein, da sie als Ver­tre­ter der Jugend­li­chen im Vor­stand des GTV 1883 voll geschäfts­fä­hig sein müs­sen.
Jugend­wart bzw. Jugend­war­tin müs­sen nach der Sat­zung des GTV 1883 von der Mit­glie­der­ver­samm­lung bestä­tigt wer­den. Wird die Bestä­ti­gung ver­sagt, erfolgt ein neuer Vor­schlag durch den Vereinsjugendtag.

§8 Wah­len

Wahl­be­rech­tigt ist jedes Mit­glied der Tur­ner­ju­gend im GTV 1883.
Gewählt wird durch Zuruf mit ein­fa­cher Mehr­heit der anwe­sen­den Stimm­be­rech­tig­ten.
Die Gewähl­ten füh­ren ihr Amt bis zur Neu- oder Wie­der­wahl. Bei vor­zei­ti­gem Aus­schei­den wird nur der Jugend­wart bzw. die Jugend­war­tin durch Neu­wah­len inner­halb von 6 Mona­ten ersetzt.
Bis zur Neu­wahl wer­den die Auf­ga­ben des Jugendwartes/der Jugend­war­tin durch den Kinderturnwart/ die Kin­der­turn­war­tin wahr­ge­nom­men.
Im Vor­stand des GTV 1883 ist die Tur­ner­ju­gend bis zur Neu­wahl nur mit bera­ten­der Stimme vertreten.

§9 Ände­run­gen der Jugendordnung

Ände­run­gen der Jugend­ord­nung kön­nen auf dem Ver­eins­ju­gend­tag mit der Zustim­mung von min­des­tens drei Vier­teln der zum Zeit­punkt
der Abstim­mung anwe­sen­den Stimm­be­rech­tig­ten beschlos­sen wer­den.
ver­ab­schie­det auf dem Ver­eins­ju­gend­tag am 20.7.1974
geän­dert auf dem Ver­eins­ju­gend­tag am 23.1.1976
f.d.R. Düs­sel­dorf, 12. Juli 2004
(Hans Harfst/Vereinsvorsitzender)